32. Gelobtländer Waldlauf: Crosslauf erfährt große Resonanz

08.06.2022 | von Gudrun Glöß

Titelbild Gelobtländer Waldlauf

Der Frühjahrscross "Gelobtländer Waldlauf" lockte am Sonntag, den 29. Mai 2022, 251 Teilnehmer auf unsere Heimstrecken am Rätzteich. Das Wetter spielte mit und unsere vielen fleißigen Helfer waren wie immer zur Stelle.


Da der Lauf für die Altersklassen 10 bis 15 in den Sachsenpokal der kommenden Wintersaison eingestuft wurde, waren die Teilnehmerfelder hier besonders groß. Vom ATSV gingen 60 Teilnehmer an den Start. Im Vergleich mit Sportlern aus ca. 30 Vereinen schnitten unsere Sportler gut ab. Laut Trainer Danilo Schneeweiß überraschten Benjamin Schubert und Lea Schmieder in der U10 über 2km mit herausragenden Leistungen.


Zeitschnellste über 3km waren Matthäus Hengst (M14) vom ATSV sowie Lilly Bogler (W12) vom VSC Klingenthal. Über 5km wurde Nelly Bochmann (W15) vom SSV Geyer Zeitschnellste – knapp vor Carmen Wolf ( W41) und Jonas Müller (M16) vom ATSV. Der mit 77 Jahren älteste Teilnehmer, Walter May vom SV 1870 Großolbersdorf, freute sich nach 5km über einen 3. Platz.

Auf der Königsdistanz über 10km setzte sich Oliver Wünsch (M35) vom SV Neudorf durch.


Das Organisationsteam zieht ein positives Resümee. "Wir haben uns sehr über die großen Teilnehmerfelder gefreut und sind zufrieden mit dem Wettkampfablauf", so Gesamtleiter Uwe Albrecht.


U6
Frederik Köhler (vorn) vom SSV Sayda belegte in der U6 über 0,6km Platz 2 – dicht gefolgt von Noah Lochmann vom ATSV, der die Ziellinie als Dritter überquert.
U7
In der U7 über 1km erreicht Patricia Börner (vorn) vom Einsiedler Skiverein Platz 4. Jonna Morgenstern vom ATSV läuft nur knappe 1,6 Sekunden hinter ihr als Fünfte durchs Ziel.
U10
Lea Schmieder vom ATSV freut sich über ihren Sieg in der U10 über 2km. Esther Leistner vom VSC Klingenthal und Marie Franke vom Pulsschlag Neuhausen belegen die Plätze 2 und 3.
H21-46
Auch bei den Herren 21 bis 46 waren zahlreiche Teilnehmer am Start, ...
H21-46 Ziel
... die über 10km bis zur Ziellinie kämpften. Bei den Herren 31 erlangte Stefan Fritzsche (rechts) vom TSV Pobershau Platz 2 – hier im Zielsprint mit Andreas Börner vom Einsiedler Skiverein, der bei den Herren 41 siegte.